Ungleicher Start ins Leben

Wie Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund in Deutschland aufwachsen: Die neue Ausgabe des Forschungsmagazins DJI Impulse ist erschienen – mit Sonderrubrik zur Corona-Krise

Foto: chribier/Photocase

27. Juli 2020 -

Trotz positiver Entwicklungen im deutschen Bildungssystem bleiben Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund stark benachteiligt: Im Vergleich zu jungen Menschen ohne Zuwanderungsgeschichte nutzen sie seltener ein Angebot frühkindlicher Bildung, besuchen weniger häufig ein Gymnasium und benötigen nach dem Schulabschluss mehr Zeit für einen erfolgreichen Berufseinstieg. Die neue Ausgabe des Forschungsmagazins DJI Impulse mit dem Titel „Ungleiche Kindheit und Jugend“ beschäftigt sich mit den Ursachen für die vielfältigen Benachteiligungen von jungen Migrantinnen und Migranten, aber auch mit positiven Entwicklungen bei der Integration. Auf Basis der Daten des DJI-Kinder- und Jugendmigrationsreports 2020 werden die aktuellen Herausforderungen für Politik und Gesellschaft analysiert. Außerdem bietet die Sonderrubrik Corona-Forum Einblick in die zahlreichen neuen Forschungsaktivitäten des DJI über die Auswirkungen der Pandemie auf Familien, Kinder und Jugendliche.

Das Forschungsmagazin DJI Impulse berichtet allgemein verständlich über die wissenschaftliche Arbeit am DJI, einem der größten sozialwissenschaftlichen Forschungsinstitute in Deutschland. Regelmäßig informieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über relevante Themen aus den Bereichen Kindheit, Jugend, Familie und Bildung. Alle Ausgaben können unter www.dji.de/impulse kostenlos bestellt, heruntergeladen oder abonniert werden.

PressemitteilungDJI Impulse (1/2020): Ungleiche Kindheit und Jugend: Wie junge Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland aufwachsenWeitere Online-Angebote zum Thema Migration
Kontakt

Birgit Taffertshofer
Abteilung Medien und Kommunikation
Tel.: 089/62306-180
taffertshofer@dji.de