Lipski, Jens (2002): Schule und interessegeleitetes Lernen. In: Furtner-Kallmünzer, Maria/Hössl, Alfred/Janke, Dirk/Kellermann,Doris/Lipski,Jens (Hrsg.): In der Freizeit für das Leben lernen.Eine Studie zu den Interessen von Schulkindern. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 113-124
Lipski, Jens (2002): Was beschäftigt Kinder, worüber denken sie nach? Zu Themen und zur Identifikation der Kinder. In: Furtner-Kallmünzer, Maria/Hössl,Alfred/Janke,Dirk/Kellermann,Doris/Lipski,Jens (Hrsg.): In der Freizeit für das Leben lernen. Eine Studie zu den Interessen von Schulkindern. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 77-94
Lipski, Jens (2001): Lernen in der Wissensgesellschaft - individualisiert und selbstgesteuert? In: Journal Arbeit. 1 Jg., H. 2, S. 18-19
Lipski, Jens (2001): Freizeit der Kinder - verplant oder selbstorganisiert? In: KJuG. 46 Jg., S. 108-110
Lipski, Jens (2001): Lernen außerhalb der Schule - Modell für eine künftige Lernkultur? In welcher Weise kooperieren Einrichtungen und Personen mit Schulen? In: DJI (Hrsg.): Das Forschungsjahr 2000. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 3-6. PDfile: Download
Lipski, Jens (2000): Zur Verläßlichkeit der Angaben von Kindern bei standardisierten Befragungen. Methoden der Kindheitsforschung. Weinheim/München: Juventa, S. 77-86
Lipski, Jens/Kellermann, Doris (1999): Hausaufgabenbetreuung. Außerschulische Einrichtungen im Spannungsfeld zwischen Schulergänzung und Freizeitpädagogik. Kevin lieber im Hort oder zu Hause? München: Deutsches Jugendinstitut, S. 55-66. PDfile: Download
Lipski, Jens (1998): Was können wir von Japan lernen? Ein Plädoyer für die Öffnung der Schule zur Freizeitwelt. In: Die Deutsche Schule. 90 Jg., S. 362-368
Lipski, Jens (1996): Freizeiträume ostdeutscher Schulkinder. In: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie. 16 Jg., H. 4, S. 353-371

Kontakt

+49 89 62306-204
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München