Adressaten der Kinder- und Jugendhilfe

Die Einrichtungen und Dienste der Kinder- und Jugendhilfe auf kommunaler Ebene existieren nicht zum Selbstzweck. Sie erfüllen sozialstaatliche Aufgaben im Dienste der lokalen Gemeinschaft, indem sie sowohl Hilfe- als auch Kontrollfunktionen übernehmen. Inwiefern dies gelingt, hängt von dem Passungsverhältnis zwischen Angeboten und Bedürfnissen ihrer Adressaten ab. Hierbei beeinflussen Merkmale der Adressaten die Gestalt der Kinder- und Jugendhilfe, indem diese versucht, das Passungsverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage zu optimieren. Auch umgekehrt beeinflusst etwa das Image und das organisationale Handeln der Organisationen der Kinder- und Jugendhilfe die Hemmschwelle der Adressaten, Hilfe und Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

Der Adressatenbezug erfolgt bislang empirisch:

1. über qualitative Vertiefungsstudien (z.B. beim Thema Partizipation)

2. über eine Analyse der Daten zur Inanspruchnahme aus der Kinder- und Jugendhilfestatistik

3. über Analysen von repräsentativen Bevölkerungsumfragen wie dem Sozio-Ökonomischen Panel oder dem DJI-Survey AID:A (Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten)

4. über Analysen der Verfahren und Strukturen in Hinblick auf die Berücksichtigung der Adressaten (z.B. Gestaltung des Hilfeplanverfahrens, Jugendhilfeplanung, Informationsmaterialien, Beschwerdeverfahren)

Veröffentlichungen

Santen, Eric van (2016): Informelle Bildungsangebote schaffen und stärken. Magazine, Nr. 3, S. 10-11

Tully, Claus/Santen, Eric van (2016): Konsum und Kommerzialisierung des Jugendalltags – Trends, Befunde und Grenzen des Konsums. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik. 14 Jg., H. 3, S. 249 – 266

Prein, Gerald/Santen, Eric van (2015): Ist die Inanspruchnahme institutionalisierter Hilfen sozial selektiv? Zu den Effekten des Bildungsniveaus der Eltern auf die Inanspruchnahme je nach Problembelastung der Kinder und Jugendlichen. In: Walper, Sabine/Bien, Walter/Rauschenbach, Thomas (Hrsg.): Aufwachsen in Deutschland heute. Erste Befunde aus dem DJI-Survey AID:A 2015. München: Deutsches Jugendinstitut, S. 59-62 Download

Willems, Diana/Santen, Eric van (2014): Verletzliche Jugend - Jugendliche als Opfer von Schlägereien. Empirische Ergebnisse des DJI-Surveys "Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten". In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung. H. 1, S. 93-108

Gille, Martina/Pluto, Liane/Santen, Eric van (2014): Zivilgesellschaft und Junge Engagierte. In: Zivilgesellschaft KONKRET. H. 6, S. 1-16

Kontakt

+49 89 62306-169
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München