wissenschaftliche Referentin

Irene Hofmann-Lun, Dipl.-Soz.

Contact

Irene Hofmann-Lun, Dipl.-Soz.
Irene Hofmann-Lun
+49 89 62306-236
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 Munich

Qualitative Forschung; Übergangsforschung; Bildungsforschung, Jugendforschung; Berufliche Integration von sozial benachteiligten Jugendlichen, Netzwerkarbeitarbeit Prävention von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung; Inklusion; Gender; Ganztagsschulen

Mitglied des DJI-internen Arbeitskreises Gender

Hofmann-Lun, Irene/Furthmüller, Peter (2016): Ganztagsschulen und Inklusion. In: DJI-Impulse. Viel Tempo, wenig Plan. Eine Zwischenbilanz zum Ausbau der Ganztagsschulen. Nr. 113, H. 2, S. 24-27
Hofmann-Lun, Irene/Schünke, Juliane/Reißig, Birgit (Hrsg.) (2015): Welche Rolle spielt die Jugendhilfe in der inklusiven Bildung? Erfahrungen aus Ganztagsschulen im Bereich der Sekundarstufe I - Dokumentation der Fachtagung am 21.11.2014 in Berlin. München/Halle: Deutsches Jugendinstitut. PDfile: Download
Hofmann-Lun, Irene (2014): Mit der Ganztagsschule auf dem Weg zur Inklusion. Wie tragen Ganztagskonzepte und Jugendhilfe zur gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderung an allen Bereichen des Lebens bei? München: DJI. PDfile: Download
Hofmann-Lun, Irene (17.04.2013): Prägnante Ergebnisse aus den Untersuchungen des DJI zum Thema Schulverweigerung. Vortrag. . Fachtagung des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit „Die Wiederentdeckung der Schule …durch junge Menschen ermöglichen. Beiträge zur Reduktion von Schulabsentismus.“, Bonn
Hofmann-Lun, Irene (2011): Förderschüler/innen im Übergang von der Schule ins Arbeitsleben. Beruflich-soziale Integration durch gesonderte Förderung? Deutsches Jugendinstitut, S. 151, PDfile: Download
Hofmann-Lun, Irene/Michel, Andrea/Schreiber, Elke (2004): Praxisprojekte im Handlungsfeld von Schulmüdigkeit und Schulverweigerung. München; Halle: Deutsches Jugendinstitut, S. 88, PDfile: Download
Liste vervollständigenListe reduzieren

- 1984 Diplom in Soziologie an der LMU München
- freiberufliche Tätigkeiten bei Inbus (ausbildungsbegleitende Hilfen) und Conjobs (Qualifizierungsmaßnahme für ehemals Drogenabhängige), sowie Mitarbeit an verschiedenen Projekten am DJI, Abteilung Gender
- Zwei Kinder
- Seit 1996 wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut in der Abteilung Gender und dem Forschungsschwerpunkt Übergänge im Jugendalter