Was passiert in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege?

Ethnografische Fallstudien des DJI geben Einblick in die Praxis

Die Erwartungen an die Kindertagesbetreuung sind hoch. Foto: Fotolia

28. März 2018 -

Die Kindertagesbetreuung sieht sich ständig wachsenden Leistungserwartungen ausgesetzt. So sollen gesellschaftspolitische Themen wie Inklusion, Partizipation und Diversität ebenso bearbeitet werden wie eine entwicklungspsychologisch motivierte und individuelle Förderung der Kinder sichergestellt sein. Auf der Agenda von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegepersonen stehen den Bildungsplänen gemäß z.B. auch mathematische, ästhetische und musikalische Bildung. Wie sich die angestrebte Umsetzung all dieser gesellschaftlichen Ziele im praktischen Alltagshandeln der pädagogischen Fachkräfte niederschlägt, hat eine ethnografische Studie des DJI nun nachgezeichnet. Es wurde die Betreuungspraxis sowohl in Kitas als auch bei Tagesmüttern und in der Großtagespflege untersucht. In der Bilanz stehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Praxis, die sich vor dem Hintergrund höchst unterschiedlicher Rahmenbedingungen bei gleichen Zielvorgaben gezeigt haben – eine wichtige Grundlage für eine professionelle Weiterentwicklung praktischer Arbeit in diversen Betreuungssettings.

DJI-Projekt: Profile der Kindertagesbetreuung

Abschlussbericht

Weitere Informationen finden Sie auch auf der DJI-Themenseite KINDERBETREUUNG.

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.