Radikalisierungsprävention

DJI liefert Input bei G20-Fachkonferenz in Berlin

08. November 2017 -

Das Deutsche Jugendinstitut nimmt auf Einladung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an der hochkarätig besetzten internationalen Fachkonferenz „Preventing Radicalisation – Towards Resilient Societies“ teil. Die Konferenz findet vom 13. bis 15. November 2017 im Rahmen der G20-Präsidentschaft Deutschlands statt.

Wissenschaft und Fachpraxis werden in Berlin Gelegenheit haben, die Herausforderungen politisch oder religiös begründeter Radikalisierung mit Blick auf die Präventionsarbeit mit Jugendlichen und jungen Menschen vorzustellen und zu diskutieren.

Michaela Glaser, Leiterin der Arbeits- und Forschungsstelle Rechtsextremismus und Radikalisierungsprävention am DJI in Halle, widmet sich in Panel 1 dem Thema „Approaches of educational and social work with young people“. Teilnehmen werden an der Konferenz außerdem Dr. Björn Milbradt, Leiter der DJI-Fachgruppe Politische Sozialisation und Demokratieförderung, sowie Stefanie Reiter, die als wissenschaftliche Referentin bei der DJI-Evaluation des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ mitarbeitet.

Eine zu diesem Anlass veröffentlichte englischsprachige Broschüre des DJI fasst wichtige Ergebnisse der DJI-Forschungsarbeiten zu diesem Themenfeld zusammen.

Programm der Konferenz