Professur für Ulrich Pötter

DJI-Experte erhält Ruf der Ruhr-Universität Bochum

Dr. Ulrich Pötter ist von der Ruhr-Universität Bochum zum außerplanmäßigen Professor für Sozialwissenschaftliche Methodenlehre und Statistik berufen worden. Foto: Susanne John

13. Juli 2017 -

Dr. Ulrich Pötter ist von der Ruhr-Universität Bochum zum außerplanmäßigen Professor für Sozialwissenschaftliche Methodenlehre und Statistik berufen worden. Der Titel seiner Antrittsvorlesung lautete „Von guten Modellen und schlechten Vorhersagen. Ausfallmodelle in Panelbefragungen“. Der promovierte Soziologe sammelte Erfahrung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Frankfurt, dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin sowie an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2009 forscht Pötter am Deutsche Jugendinstitut im Zentrum für Dauerbeobachtung und Methoden, wo er verantwortlich ist für quantitative Methoden. Zuletzt erschien von ihm in der Zeitschrift für Pädagogik ein Vergleich zwischen Migranten- und autochthonen Familien mit Kindern unter drei Jahren, der die Frage beantwortet: Wer bemüht sich um einen Kitaplatz und wer nimmt ihn in Anspruch?