Neue kommentierte Daten der Kinder- und Jugendhilfe (KomDat 1/16)

25. Mai 2016 -

Die aktuelle KomDat-Ausgabe liefert u.a. eine differenzierte Aufschlüsselung der Mehrausgaben in der Kinder- und Jugendhilfe (KJH) zwischen 2013 und 2014 in Höhe von rund 2,7 Milliarden Euro, die im Wesentlichen auf den Bereich der Kindertagesbetreuung entfallen. Ein weiterer fester Bestandteil des KJH-Leistungsspektrums ist die Eingliederungshilfe bei einer (drohenden) seelischen Behinderung. Diese Leistung ist insbesondere im Kontext Schule zuletzt deutlich häufiger in Anspruch genommen worden: Die Gesamtzahlen bei den sogenannten 35a-Leistungen haben sich zwischen 2008 und 2014 fast verdoppelt. Der Beitrag zur „8a-Statistik“, die Aufschluss darüber gibt, wie häufig die Jugendämter in Sachen Kinderschutz aktiv geworden sind, zeigt eine verbesserte Datenlage in punkto Gefährdungseinschätzungen. Allerdings wird deren Potenzial noch nicht vollends ausgeschöpft. Näheren Aufschluss über Erhebungsverfahren in der Kindertagesbetreuung geben zwei Artikel, in denen zum einen der Fokus auf Nordrhein-Westfalen gerichtet wird und zum anderen die hiesige Statistik mit der Österreichs verglichen wird. Herausgegeben wird KomDat von der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik, einem Projekt des Forschungsverbundes DJI/TU Dortmund.

zum KomDat-Heft 1/2016