Kooperation von Stiftungen und Wissenschaft

16. Juni 2016 -

Im Juni lud das Deutsche Jugendinstitut zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter deutscher Stiftungen nach München ein, um gemeinsame Interessen auszuloten. Das DJI kooperiert bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit Stiftungen. Vor dem Hintergrund neuer gesellschaftlicher Veränderungen und dem wachsenden Bedarf an empirischen Grundlagen für entsprechende Förderprojekte traf das Angebot des DJI auf großen und positiven Widerhall in der Stiftungslandschaft. Nachdem DJI-Direktor Prof. Dr. Thomas Rauschenbach die wesentlichen Forschungslinien des Instituts vorgestellt und Forschungsdirektorin Prof. Dr. Sabine Walper den DJI-Survey AID:A im Detail erläutert hatten, gab es in drei Workshops Gelegenheit zum vertiefenden Austausch über folgende Themen: „Migration und Flüchtlinge“, „Kindheit zwischen institutioneller Betreuung und Bildung“ und „Inklusion – Teilhabe – Demokratie“.