Kita-Ausbau: Es reicht nicht

Der Bedarf an Plätzen in der Kindertagesbetreuung ist immer noch deutlich größer als das Angebot

17. Oktober 2018 -

In Deutschland nehmen immer mehr Eltern für ihre Kinder Angebote der Frühen Bildung in Anspruch. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der betreuten Kinder unter 3 Jahren nochmals um mehr als 27.200 auf insgesamt 789.600 Kinder erhöht, meldete das Statistische Bundesamt an diesem Mittwoch. Mehr als jedes dritte unter 3-jährige Kind besucht inzwischen Angebote der Frühen Bildung. Christiane Meiner-Teubner, Expertin für Frühe Bildung am Deutschen Jugendinstitut (DJI), warnt trotz dieser positiven Entwicklung vor einem weiteren Mangel an Plätzen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege. Obwohl bereits eine hohe Anzahl zusätzlicher Angebote geschaffen wurde, blieb der Anteil der betreuten Kinder in den vergangenen vier Jahren relativ konstant, wie eine aktuelle Infografik des DJI zeigt. Meiner-Teubner begründet diese Stagnation vor allem mit dem hohen Geburtenanstieg der vergangenen Jahre und der hohen Zuwanderung in 2015 und 2016. Außerdem steigt die Nachfrage nach Plätzen: „Die Zahl der Familien, die sich für ihr Kind eine Kindertagesbetreuung wünschen, erhöht sich deutlich stärker als anfangs angenommen“, betont die DJI-Datenexpertin und weist gleichzeitig auf den Handlungsbedarf in Hinblick auf die geplanten Qualitätsverbesserungen in der Frühen Bildung hin.

Interview mit Infografik

Kontakt
Dr. Christiane Meiner-Teubner
Forschungsverbund DJI/TU Dortmund
0231/755-8188
christiane.meiner@tu-dortmund.de

Dr. Felicitas von Aretin
Leitung der Abteilung Medien und Kommunikation
089/62306-258
aretin@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.