Jugendpolitik weiterentwickeln

Jetzt anmelden für die Abschlussveranstaltung zur Umsetzung der EU-Jugendstrategie am 8. November

08. Oktober 2018 -

Mit der EU-Jugendstrategie haben sich alle Länder der Europäischen Union im Jahr 2010 darauf geeinigt, die Lebenssituation junger Menschen entscheidend zu verbessern. Unter anderem soll die Chancengleichheit in Bildung und Arbeit erhöht werden sowie politische und gesellschaftliche Partizipationsmöglichkeiten optimiert werden. Die Nationalagentur „JUGEND für Europa“, das Deutsche Jugendinstitut (DJI) und das Bundesjugendministerium präsentieren beim 14. Forum zu Perspektiven Europäischer Jugendpolitik die Ergebnisse der EU-Jugendstrategie und möchten diese mit Entscheidungsträgern und Fachkräften aus der Kinder- und Jugendhilfe diskutieren.

Das DJI begleitete den Prozess der EU-Jugendstrategie wissenschaftlich. Die Politologin Dr. Frederike Hofmann-van de Poll und drei Kolleginnen analysierten in drei Phasen, welche Impulse die Umsetzung der EU-Jugendstrategie setzen konnte, um (Jugend-)Politik auf nationaler und auf europäischer Ebene weiterzuentwickeln.

Inhaltliche Bausteine des 14. Forums werden sein: Die fachpolitische Bewertung der Umsetzung der EU-Jugendstrategie im Zeitraum 2010 bis 2018 aus Sicht von Bund und Ländern. Übergreifende Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung sowie die Vorstellung fachlicher Ergebnisse und Anregungen für die weitere Arbeit in der Praxis der Jugendhilfe. Nicht zuletzt wird es bei dem Forum einen ersten Ausblick auf die neue EU-Jugendstrategie geben, die im Jahr 2019 starten soll.

Programm und Anmeldung

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.