Habilitationspreis für Susanne Kuger

Die erziehungswissenschaftliche Arbeit der Survey-Forscherin des Deutschen Jugendinstituts wurde ausgezeichnet

08. Januar 2019 -

Für ihre herausragende Habilitationsschrift hat Susanne Kuger, Leiterin des Zentrums für Dauerbeobachtung und Methoden am DJI, an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg einen Habilitationspreis erhalten. Die Gutachterinnen und Gutachter lobten in ihrer Begründung das interdisziplinäre Forschungsdesign, das sowohl erziehungswissenschaftliche als auch soziologische und entwicklungspsychologische Perspektiven einbezieht. Als besonders wertvoll beurteilten sie, dass Kuger in ihrer Arbeit verschiedene Bildungsstufen und Abschnitte des Aufwachsens berücksichtigt und gleichzeitig die Besonderheiten der unterschiedlichen sozialen Kontexte herausarbeitet, in denen Kinder und Jugendliche aufwachsen.

Susanne Kuger untersucht in ihrer Habilitationsschrift Merkmale der Lernanregungen in Kindergarten, Familie und Schule. Gleichzeitig beschreibt sie Muster der Bedeutung dieser Lernanregungen für die kognitive und sozial-emotionale Entwicklung im Kindergarten und Schulalter der Kinder. Besonderes Augenmerk legt sie dabei auf das Zusammenwirken der verschiedenen gleichzeitig und nacheinander erfahrenen Anregungen, auf eine Unterscheidung zwischen den von der Umwelt angebotenen und den vom Kind genutzten Lernanregungen sowie differenzielle Muster der Effektivität für verschiedene Kindergruppen. Der Preis für die herausragende Habilitation an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wurde von der Sparkasse Bamberg gestiftet.

Kontakt

Dr. Susanne Kuger
Leitung der Abteilung
Zentrum für Dauerbeobachtung und Methoden
089-62306-322
kuger@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.