Gendertagung: Under (Re-)Construction

Eine Kooperationsveranstaltung am DJI stellt Vorschläge für eine kohärente Gleichstellungspolitik zur Diskussion

19. Januar 2018 -

In jeder Legislaturperiode legt die Bundesregierung einen Bericht zur Gleichstellung der Geschlechter vor. Im Fokus des zweiten Gutachtens 2017 steht die Gestaltung von Erwerbs- und Sorgearbeit. Bei der derzeitigen Organisation der beiden Bereiche hängt die wirtschaftliche und soziale Lage der Menschen stark vom Geschlecht ab: Wer mehr unbezahlte Sorgearbeit übernimmt, ist ökonomisch abhängiger und kann für die eigene Alterssicherung weniger vorsorgen. Die Sachverständigenkommission schlägt hier ein neues „Erwerb-und-Sorge-Modell“ vor, das bei der Tagung vorgestellt und diskutiert wird.

Es referieren und diskutieren: Dr. Regina Frey, Leiterin der Geschäftsstelle des Zweiten Gleichstellungsberichts, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V.; Dr. Karin Jurczyk, Leiterin der Abteilung Familie und Familienpolitik am Deutschen Jugendinstitut; Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe, Mitglied der Sachverständigen-Kommission, Universität Gießen; Christina Schildmann, Mitglied der Sachverständigen-Kommission, Hans-Böckler-Stiftung; Dr. Ulrike Spangenberg, Institut für gleichstellungsorientierte Prozesse und Strategien, Berlin.

Veranstalterinnen: BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung, Deutsches Jugendinstitut, Evangelische Stadtakademie, Frauenakademie München e.V., Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München

Die Veranstaltung findet statt am 9. Februar 2018 von 9.30  bis 16.30 Uhr im Deutschen Jugendinstitut.

Anmeldungen sind ab sofort unter info@frauenakademie.de möglich. Der Eintritt ist frei.

Programm

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.