Geflüchtete Kinder in der Kita

Birgit Riedel hält auf Einladung der Transferagentur Bayern einen Fachvortrag vor kommunalen Bildungskoordinator/-innen

V.l.n.r.: Heike Großkurth, Dr. Tobias Schmidt, Birgit Riedel, Carmen Roth; Foto: Susanne John/DJI

18. Dezember 2017 -

Vielen Kommunen stellt sich derzeit die wichtige Aufgabe, Kinder mit Fluchterfahrung in die Kindertageseinrichtungen (Kitas) zu integrieren. Deswegen hat das Münchner Büro der Transferagentur Bayern am DJI das Thema „Frühkindliche Bildung“ in den Mittelpunkt seines sechsten Fachforums „Kommunale Koordinierung in der Praxis“ gerückt, das am 18. Dezember stattfand.

Als Referentin eingeladen war Birgit Riedel, die Leiterin der DJI-Fachgruppe „Bildungsorte und sozialstaatliche Leistungen für Kinder“. In ihrem Vortrag „Kind ist Kind? Zugänge zu frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung für Kinder mit Fluchterfahrung“ zeigte sie den rund 50 anwesenden kommunalen Koordinatorinnen und Koordinatoren aus Bayern und Baden-Württemberg auf, wie sich die Praxis für die Integration von Kindern mit Fluchterfahrung in Kitas entwickelt hat und wo aktuell Hürden und Herausforderungen liegen. Darauf aufbauend skizzierte sie auch Ansatzpunkte für eine lokale Politik, die den Bildungszugang geflüchteter Kinder von Anfang an unterstützt. Diese reichen von erleichterten Zugangswegen und einer integrationssensiblen Jugendhilfeplanung bis hin zur Gewährleistung von Handlungssicherheit und Unterstützung für Kitas.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Landkreise und kreisfreie Städte bei der Bildungsintegration von Neuzugewanderten. Gefördert werden dafür bundesweit inzwischen rund 450 kommunale Koordinatorinnen und Koordinatoren, die die Bildungsangebote und -anbieter in den Kommunen bedarfsgerecht aufeinander abstimmen. Dieses Förderprogramm ist in die „Transferinitiative Kommunales Bildungsmanagement“ des BMBF eingebettet, zu der auch die Transferagenturen gehören. Kommunale Koordinatorinnen und Koordinatoren in Bayern und Baden-Württemberg werden bei der Umsetzung ihres Vorhabens von der Transferagentur Bayern fachlich begleitet und unterstützt.

Weitere Informationen zum Thema Flucht finden Sie unter:
www.dji.de/thema/flucht