Gebührenfreie Kitas verstärken ungleiche Belastung von Familien

Ein Überblick über die Elternbeiträge in den Bundesländern - und die unerwünschten Nebeneffekte aktueller Reformen

02. August 2018 -

Immer mehr Bundesländer schaffen die Kita-Gebühren ganz oder teilweise ab. Seit August 2018 kostet in Berlin die Kindertagesbetreuung auch für Kinder unter einem Jahr nichts mehr, in Brandenburg müssen Eltern für das letzte Jahr vor der Einschulung kein Geld mehr bezahlen und in Niedersachsen und Hessen ist der Kindergartenbesuch für alle Kinder ab drei Jahren beitragsfrei. „Sozial gerechter wäre eine bundesweit einheitliche Regelung, die Familien entsprechend ihrem Einkommen entlastet“, kritisiert Christiane Meiner-Teubner, Wissenschaftlerin des Forschungsverbunds DJI/TU Dortmund. Durch die Elternbeitragsbefreiung für unterschiedliche Altersgruppen werde die ungleiche Belastung von Familien in Abhängigkeit von ihrem Wohnort weiter verstärkt.

Überblick über die Kita-Gebühren in den Ländern - und eine kritische Analyse


Kontakt
Dr. Christiane Meiner-Teubner, Forschungsverbund DJI/TU Dortmund
0231 755-8188
christiane.meiner@tu-dortmund.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.