Ganztags ohne Konzept

DJI-Direktor Rauschenbach fordert von der Politik nachhaltige Entscheidungen

05. Januar 2018 -

Beim Thema Ganztagsschule stehen „politisch gehaltvolle und nachhaltige Entscheidungen an und kein schlichtes Weiter-So“, meint DJI-Direktor Prof. Dr. Thomas Rauschenbach gegenüber der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Derzeit sei völlig ungeklärt, welche Ziele die „Bildungsrepublik Deutschland“ mit dem Ausbau der Ganztagsschulen eigentlich verfolgt. Erhebungen wie die Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen (StEG) zeigten jedenfalls, dass die erhoffte Leistungssteigerung durch die schulischen Ganztagsangebote nicht in dem Maße eingetreten sei wie erhofft. DJI-Untersuchungen zufolge bestehe auf Elternseite auf jeden Fall ein großer Bedarf an ganztägiger Betreuung – vor allem von Kindern im Grundschulalter. „Daher wäre ein Rechtsanspruch, wie ihn die Politik derzeit diskutiert, in dieser diffusen Gemengelage ein hilfreicher Zwischenschritt, nach dem Motto: Niemand muss, jeder und jede kann“, folgert Rauschenbach.

Der vollständige GEW-Beitrag zum Nachlesen

Weitere Informationen finden Sie auf der DJI-Themenseite GANZTAGSSCHULE.