Fünf Jahre Kita-Rechtsanspruch

Trotz des Gesetzes suchen Eltern oft lange nach einem freien Kita-Platz in der Nähe ihrer Wohnung. Thomas Rauschenbach, Direktor des Deutschen Jugendinstituts, zieht Zwischenbilanz

03. August 2018 -

Seit fünf Jahren gilt in Deutschland für alle Kinder von einem bis drei Jahren ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Die Kitas wurden massiv ausgebaut. Dennoch suchen junge Eltern insbesondere in Großstädten häufig lange und verzweifelt nach einem freien Kita-Platz in der Nähe ihrer Wohnung. Thomas Rauschenbach, Direktor des Deutschen Jugendinstituts, spricht in einem Interview im Bayerischen Rundfunk über aktuelle Herausforderungen. Zwar habe man bereits große Erfolge erzielt, aber das Gebot der Stunde bleibe: „Ausbauen, ausbauen, ausbauen und gleichzeitig Personal qualifizieren“, sagt er. Insbesondere wegen des Geburtenanstiegs und der Zuwanderung ist sich Rauschenbach sicher, dass die frühe Bildung eines der politischen Schlüsselthemen in den nächsten Jahren wird. Er rechnet mit zusätzlich notwendigen Investitionen in Höhe von bundesweit mehr als 10 Milliarden Euro pro Jahr.

Interview mit Thomas Rauschenbach, Direktor des Deutschen Jugendinstituts

Kontakt

Felicitas von Aretin, Abteilungsleitung Medien und Kommunikation
089/62306-258
E-Mail: aretin@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.