Susanne Kuger leitet das Zentrum für Dauerbeobachtung und Methoden

Die habilitierte Survey-Forscherin war zuvor am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt

Susanne Kuger (Foto: DIPF)

18. April 2018 -

"Als Abteilungsleiterin am Deutschen Jugendinstitut habe ich eher unmittelbaren gesellschaftlichen Impact als auf einer Professur“, sagt Dr. Susanne Kuger, die seit 1. April 2018 das Zentrum für Dauerbeobachtung und Methoden leitet. Die 41-jährige habilitierte Psychologin lehnte jüngst eine Stiftungsprofessur an der Technischen Universität München ab, um sich am DJI ihrem weiten Themenspektrum von der frühkindlichen Bildung bis zur Schul- und Unterrichtsforschung zu widmen. Ihre Forschungsinteressen reichen von der international vergleichenden Bildungsforschung hin zur empirischen Methodenlehre, die sie seit Jahren an Studierende in Seminaren vermittelt.

Erst im November 2017 habilitierte sich Susanne Kuger mit einer kumulativen Arbeit zur „Struktur und Effektivität von Lernkontexten im Kindes- und Schulalter“ an der Universität Bamberg, wo sie von 2005 bis 2011 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Elementar- und Familienpädagogik beschäftigt war. Die Habilitation führte zu einer Lehrbefugnis der Fächer Erziehungswissenschaft und Empirische Bildungsforschung. Anschließend arbeitete sie am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt. Dort war die zweifache Mutter als wissenschaftliche Mitarbeiterin zuletzt in der Abteilung „Bildungsqualität und Evaluation“ tätig. Auslandserfahrung sammelte Susanne Kuger unter anderem als Gastwissenschaftlerin am Center for Educational Measurement der Universität Oslo.

Am Deutschen Jugendinstitut will sie eine gesunde Balance zwischen Forschung und Service befördern: Dazu gehört, bestens aufbereitete Forschungsdaten zu gesellschaftlich relevanten und anschlussfähigen Themen inklusive Methodenberatung zur Verfügung zu stellen. Außerdem möchte sie Forschung über verschiedene Themen der Surveymethodologie, der Politikberatung sowie der Wissenschaftsinfrastruktur weiter intensivieren, zum Beispiel „Was sollen Forschungsdatenbanken leisten?“.


Kontakt

Dr. Susanne Kuger
Leitung der Abteilung
Zentrum für Dauerbeobachtung und Methoden
089-62306-322
kuger@dji.de

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.