Das Wechselmodell in der Diskussion

Hier finden Sie einige Hinweise auf Beiträge von DJI-Autorinnen und -Autoren zum vielfach diskutierten Wechselmodell nach Trennung und Scheidung

10. August 2017 -

 

Kindler, Heinz/Walper, Sabine (2016):
Das Wechselmodell im Kontext elterlicher Konflikte.
In: Neue Zeitschrift für Familienrecht, 3. Jg., H. 18, S. 820-824
Die aktuelle Diskussion um das sogenannte Wechselmodell als Betreuungsarrangement, für Kinder getrennter Eltern muss im Kontext sich wandelnder Geschlechterrollen sowie veränderter Leitbilder und Praktiken der Ausgestaltung von Elternschaft gesehen werden. Im Zuge dieser Auseinandersetzung richten sich unterschiedlich weitgehende Erwartungen an den Gesetzgeber. Diese werden im Folgenden -nach einem Blick auf Wandlungsprozesse in der Beteiligung beider Eltern an der Kinderbetreuung- diskutiert. Besonders Augenmerk gilt hierbei dem Beitrag empirischer Forschung zur Legitimation der unterschiedlichen Forderungen. Anhand der Erkenntnisse zu möglichen Risiken des Wechselmodells im Kontext einer konfliktbelasteten Elternbeziehung plädieren wir für eine differenzierte Sichtweise, die neben möglichen Chancen auch den Risiken Rechnung trägt.

Walper, Sabine (2016):
Arrangements elterlicher Fürsorge nach Trennung und Scheidung: Das Wechselmodell im Licht neuer Daten aus Deutschland.
In: Deutscher Familiengerichtstag e.V. (Hrsg.): Brühler Schriften zum Familienrecht. 21. Deutscher Familiengerichtstag. Band 19,  Bielefeld, S. 99-143

Walper, Sabine/Lux, Ulrike (2016):
Das Wechselmodell nach Trennung und Scheidung in der Diskussion.
In: Frühe Kindheit, 19. Jg., H. 2, S. 6-15