Bildung und Islam

Eine Vortragsreihe vom Zentrum für Schul- und Bildungsforschung und DJI in Halle

DJI-Vortragsreihe: Islam und Bildung; Foto: Fotolia

21. September 2017 -

Häufig werden muslimische Kinder als sogenannte Bildungsverlierer identifiziert und ausbleibende Bildungserfolge mit Verweis auf den Islam erklärt. Unterstellt wird damit überwiegend, dass diese Situation von Kindern und Jugendlichen aus ihren religiösen und kulturellen Orientierungen resultiere. Damit korrespondiert auch eine in der aktuellen Bildungssoziologie prominent vertretene Sichtweise, soziale Ungleichheiten im Bildungsverlauf als „ethnische Ungleichheiten“ auszuweisen. Insgesamt wird diese Gruppe damit für die bundesdeutsche Gesellschaft kollektiviert und als Problem markiert.

Diese Blickverengung und Polarität wollen das Zentrum für Schul- und Bildungsforschung und das Deutsche Jugendinstitut mit der Vortrags- und Gesprächsreihe Islam und Bildung. Verhältnisbestimmungen in formellen und informellen Bildungsräumen kritisch be- und hinterfragen.

Der erste Vortrag von Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu wird am Montag, den 16. Oktober 2017 von 18:15 - 20:00 Uhr im ZSB stattfinden. Das Thema ist „Jugend, Bildung und Islam in der Migrationsgesellschaft – Grundlegende Perspektiven“.

Weitere Informationen und Programm

 

Kontakt

Dr. Björn Milbradt
Leiter der Fachgruppe „Politische Sozialisation und  Demokratieförderung“
Abteilung Jugend und Jugendhilfe
Deutsches Jugendinstitut e.V.
Franckeplatz 1
06110 Halle (Saale)
milbradt@dji.de
www.dji.de/FGJ4