Acht von zehn queeren Jugendlichen erleben Diskriminierung

Dr. Claudia Krell und Kerstin Oldemeier beschreiben in ihrem neuen Buch, wo und wie Jugendliche diskriminiert werden.

11. September 2017 -

Mehr als 80 Prozent der Jugendlichen, die lesbisch, schwul, bisexuell, trans* oder queer (LSBT*Q) sind, werden diskriminiert – obwohl in den vergangenen Jahren die Akzeptanz in Deutschland gegenüber sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zugenommen hat. Am häufigsten erleben Jugendliche Diskriminierungen in der Öffentlichkeit, in Schule, Ausbildung und Beruf, aber auch in der Familie und im Freundeskreis. Diese Erfahrungen beschreiben die DJI-Wissenschaftlerinnen Claudia Krell und Kerstin Oldemeier in ihrem neuen Buch „Coming-out – und dann…?!“. Es basiert auf einer bundesweiten Online-Befragung von 5.000 Jugendlichen und jungen im Alter von 14 bis 27 Jahren und 40 persönlichen Interviews.

Pressemitteilung
Mehr Informationen zum Thema Queere Jugend

Kontakt

Uta Hofele
Abteilung Medien und Kommunikation
089 62306-173
hofele@dji.de