Phase 3

Das Projekt „Wissenschaftliche Begleitung der Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland“ begleitet und evaluiert den Prozess der der EU-JS in Deutschland seit Beginn des Prozesses im Jahr 2010. Die ersten zwei Projektphasen sind bereits abgeschlossen (siehe Phase 1 und Phase 2).

Die dritte Phase (Januar 2017 – Juli 2019) der wissenschaftlichen Begleitung hat eine umfassende Bilanzierung des gesamten Umsetzungsprozesses (2010-2018) zum Schwerpunkt. Der nationale Umsetzungsprozess soll abschließend bewertet werden, bevor es ab 2019 eine neue Form der jugendpolitischen Zusammenarbeit auf EU-Ebene geben wird. Dabei baut die dritte Phase auf die vorhergehenden zwei Phasen auf (Phase 1: Analyse der neugeschaffenen Strukturen des Umsetzungsprozesses – Phase 2: Fokussierung auf die Inhalte der EU-Jugendstrategie).

In der dritten Phase wird nachgezeichnet, wie sich die Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen, das in der ersten Phase ausführlich als Governance-Modell beschrieben wurde (vgl. Abschlussbericht Phase 1)– ein Novum im Bereich der Jugendpolitik – im Laufe der Zeit weiterentwickelt und zu welchen konkreten inhaltlichen Ergebnissen es geführt hat. Des Weiteren wird analysiert, welche Faktoren förderlich oder hinderlich für das Funktionieren des Governance-Modells waren. Gleichermaßen gilt es, solche Faktoren für das Zustandekommen der inhaltlichen Ergebnisse zu finden, wie etwa für die thematische Umsetzung des Arbeitsprogramms der Bund-Länder-Arbeitsgruppe. Zudem wird untersucht, inwiefern die Umsetzung der EU-Jugendstrategie dazu beigetragen hat, die deutsche Perspek