Zielsetzung

Ziel des Projekts ist die wissenschaftliche Begleitung des Praxisprojekts „Switch – in 4 Tagen um die Welt“ (im folgenden „Switch“ genannt). Analysiert werden die bereits in den Jahren 2008/2009 mit qualitativen Methoden erhobenen Daten zu Erfahrungen und Sichtweisen von Kindern, die an „Switch“ teilgenommen haben. Mit der Analyse der Kindersicht auf soziale und kulturelle Unterschiede und der informellen Lernerfahrungen wird eine empirische Basis geschaffen, die der Qualitätssicherung und Fortentwicklung des Kinderbegegnungsangebots dient und zum Transfer dieser integrationsorientierten Maßnahme auf weitere Kommunen beitragen kann. Weiterhin sollen anhand von „Switch“ Erkenntnisse darüber gewonnen werden, wie bei Kindern Entwicklungsprozesse vorangetrieben werden können, die zu differenzierten Wahrnehmungen gegenüber anderen kulturellen und sozialen Milieus führen und Grundlage für wechselseitige Integrationsprozesse im Kindes- und frühen Jugendalter sind. Daraus können Voraussetzungen und Anforderungen für eine sozial und ethnisch integrierende Förderpraxis formuliert werden.

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.