Ausgangssituation

Daten des Mikrozensus zufolge steigt der Anteil von in Deutschland lebenden Kindern mit Migrationshintergrund kontinuierlich an. Einerseits wird dadurch das gemeinsame Aufwachsen von deutschen Kindern und jenen aus Zuwanderungsfamilien immer alltäglicher, andererseits wachsen sie jedoch oft in räumlich voneinander getrennten Stadtteilen und Quartieren auf. Letzteres schränkt die Möglichkeiten ein, gemeinsame Erfahrungen im kommunalen Nahraum zu machen, kulturelle Vielfalt kennenzulernen und somit Vorurteilen entgegenzuwirken und wechselseitige Integrationsprozesse bereits im frühen Kindesalter einzuleiten.
Hier setzt das praxisbezogene niedrigschwellige Projekt „Switch – in 4 Tagen um die Welt“ an, das die Kulturbrücke Hamburg e.V. 2005 ins Leben gerufen hat.

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.