Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert seit 2018 Forschungsprojekte im Rahmen der Förderrichtlinie „Qualitätsentwicklung für gute Bildung in der frühen Kindheit“. Insgesamt zehn Forschungsvorhaben behandeln Fragen der Qualität und der Qualitätsentwicklung der frühen Bildung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Frage, wie das gewonnene Wissen in die Praxisfelder der Kindertageseinrichtungen, auf die Steuerungsebene (Träger, Verbände, Administration) sowie in die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Fachkräfte transferiert werden kann.

Am Deutschen Jugendinstitut e.V. wird im Rahmen der Förderrichtlinie das „Metavorhaben: Qualitätsentwicklung für gute Bildung in der frühen Kindheit (Meta-QEB)“ durchgeführt. Ziel dieses Projektes ist die Förderung von Kooperation und Vernetzung zwischen den zehn Forschungsvorhaben der Förderrichtlinie sowie die Unterstützung und Beratung der Projekte in methodischen und forschungspraktischen Fragen. Ein eigenständiges Forschungsanliegen bildet die Reflexion der Entwicklungsbedarfe des Systems frühkindlicher Bildung, der Forschungsfragen und -erträge der einzelnen Projekte und deren Integration in die bereits verfügbaren Wissensbestände. Darauf aufbauend werden Schlussfolgerungen mit Blick auf Qualitätsentwicklung und Transfer gezogen, um sie mit unterschiedlichen Akteursgruppen und Stakeholdern zu diskutieren. Dabei widmet sich das Metavorhaben insbesondere der Frage nach den Bedingungen eines gelingenden Transfers empirischen Wissens in die Praxis der frühen Bildung.

Contact

+49 89 62306-204
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 Munich

Additional Information

Die Förderrichtlinie bildet einen Forschungsschwerpunkt im

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.