Die Fachbibliothek des DJI ist eine Freihandbibliothek. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DJIs stehen die Bestände für ihre Forschungsarbeit dauerhaft am Arbeitsplatz zur Verfügung. Die Bestände der DJI Bibliothek sind für wissenschaftlich Interessierte zugänglich, eine Ausleihe der Bestände ist jedoch nicht möglich.

Der Bestand umfasst ca. 100.000 Bände, etwa 185 laufend gehaltene Fachzeitschriften (Print), Zugang zu über 400 Online-Zeitschriften sowie andere Informationsmedien.

Der Zeitschriftenbestand ist alphabetisch, der Buchbestand ist systematisch nach einer DJI-eigenen Systematik aufgestellt.

Seit ca. 1986 wird die Literatur elektronisch erfasst und in einem Online-Bibliothekskatalog (OPAC) bereitgestellt.

Durch die Übernahme der Bestände des "Deutschen Jugendarchivs" in München und des "Studienbüros für Jugendfragen" in Bonn verfügte das DJI von Anfang an über einen Buchbestand. Dieser "Altbestand" ist nur zu einem geringen Teil elektronisch erfasst. Die Nachweise befinden sich in einem noch vorhandenem Zettelkatalog. Der Altbestand teilt sich in zwei Systematiken: Systematik 1949-1964 und Systematik 1964-1968. Ab 1968 wurde ein neues Ordnungssystem (Systematik) durch die Arbeitsgruppe Dokumentation entworfen, dieses Ordnungssystem bildete die Grundlage der noch heute verwendeten Aufstellungssystematik der DJI Bibliothek.

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.