Publications

Alles Versager?


Schreiber-Kittl, Maria (2001):
Alles Versager? Schulverweigerung im Urteil von Experten.
München/Leipzig Deutsches Jugendinstitut
Download
Sie gelten als nicht sehr belastbar, leistungsschwach, gesundheitlich angeschlagen,depressiv und aggressiv: Schülerinnen und Schüler, die sich immer wieder und manche auf Dauer der Schule entziehen. Schulverweigerung hat - so die Experten - in den letzten Jahren zugenommen: 10 bis 15% der Schülerinnen und Schüler in der 4. bzw. 5. Klasse zeigen Tendenzen zu Schulverweigerung; etwa ab der 6. Klasse kommt es bei einem Teil von ihnen zu massiven Verweigerungen, die häufig mit Schulabbrüchen enden. Was Experten in und außerhalb von Schule unter Schulverweigerung verstehen, wie sie ihrer Meinung nach entsteht, welche Schülerinnen und Schüler ein überdurchschnittlich hohes Risiko tragen, ein Schulverweigerer zu werden, und welche Erfahrungen inzwischen vorliegen, ist Gegenstand dieses Berichts.


Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.