Publications

Der väterliche Einfluss auf die frühkindliche Entwicklung

Liel, Christoph
Der väterliche Einfluss auf die frühkindliche Entwicklung.
Fachgruppe Entwicklungspsychologie der Deutsche Gesellschaft für Psychologie Frankfurt/Main "Kongress." 02.09.2015
Hintergrund: Die Rolle von Vätern wird bei der Erforschung von psychosozialen Belastungen und Risiken für Kindesmisshandlung und -vernachlässigung noch immer eher vernachlässigt, obwohl Väter die kindliche Entwicklung positiv wie negativ beeinflussen können. Daher wurden die sekundären Bindungspersonen – in der Regel die Väter - in die die hier vorgestellte KiD 0-3 Vertiefungsstudie an psychosozial gering-, mittel- und hochbelasteten Familien gezielt mit einbezogen. Methodisches Vorgehen: Ein auf dem Forschungsstand zu genderspezifischen Risiko- und Schutzfaktoren für Misshandlung und Vernachlässigung basierender und aus etablierten psychometrischen Verfahren bestehender Fragebogen wurde bei Vätern und Müttern eingesetzt. Selbstberichtete Rollenaufteilung bei der Versorgung des Kindes, Misshandlungsrisiko und empfundene Selbstwirksamkeit in der Erziehung wurden ebenso erfasst wie die Sensivität beim Erkennen kindlicher Emotionen. Hierzu wurden die IFEEL-Pictures (Butterfield, Emde, & Osofsky, 1993), ein Booklet mit 30 Babyportraits, eingesetzt. Ergebnisse: Die väterliche Beteiligungsrate an der Befragung betrug erfreulicherweise mehr als 90%, die Datenauswertung wird aktuell vorgenommen. Präsentiert werden Ergebnisse u.a. zu den Fragen, inwieweit sich Väter hinsichtlich einzelner proximaler Risikofaktoren zwischen verschiedenen Belastungsgruppen unterscheiden und welchen Einfluss sie auf den kindlichen Entwicklungsstand ausüben.

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.