Publications

"Islamischer Extremismus" bei Jugendlichen


Nordbruch, Götz (Expertise im Auftrag des DJI) (2012):
"Islamischer Extremismus" bei Jugendlichen. Ein Überblick über die Forschungslandschaft in Dänemark, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Norwegen.
Halle (Saale)Download
Die Recherche dokumentiert den Forschungsstand zu „islamischem Extremismus“ bei Jugendlichen und dessen Prävention in einigen europäischen Nachbarländern. In Dänemark, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Norwegen wird am stärksten zu diesem Themenfeld geforscht. Im Folgenden werden jeweils die Forschungsschwerpunkte und Herangehensweisen in diesen Ländern vorgestellt, sowie die Forschungseinrichtungen der Länder benannt, die sich mit diesem Themenfeld befassen. Eine Literaturauswahl der wichtigsten Forscherinnen und Forscher rundet den jeweiligen Länderbericht ab.
Der jeweilige Forschungsstand weist in den fünf Ländern unterschiedliche Schwerpunkte auf. Während in Frankreich und den Niederlanden beispielsweise migrationssoziologische und kulturwissenschaftliche Fragestellungen dominieren, die sich auf die eigene Migrationsgesellschaft beziehen, werden in Großbritannien stärker auch internationale Konflikte und transnationale Medien in den Radikalisierungsmodellen berücksichtigt. Die norwegische Forschung verfolgt vor allem eine sicherheitspolitische Perspektive. In Dänemark, das sich als besonders forschungsstark erwies, liegen die Schwerpunkte auf der Rolle des dänischen Kontexts bei Radikalisierungsprozessen und auf der Gefährdung Jugendlicher durch islamistische Ideologien.


Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.