Gesundheitswesen

Das Gesundheitswesen umfasst eine Vielfalt an Arbeitsfeldern, in denen verschiedene Berufsgruppen einen wichtigen Beitrag zum Kinderschutz leisten.

Je nach Arbeitsbereich stehen sie in ihrem beruflichen Alltag mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in Kontakt und können dabei in unterschiedlichen Kontexten mit Fällen mutmaßlicher Kindeswohlgefährdung konfrontiert sein.

In der Entstehungsgeschichte des BKiSchG standen Berufsgeheimnisträger aus dem Gesundheitswesen in besonderer Weise im Fokus. Sie forderten sehr deutlich eine klarstellende Regelung zum Vorgehen bei der Wahrnehmung von Anhaltspunkten für eine Kindeswohlgefährdung und damit auch zur Informationsweitergabe an das Jugendamt.

Aus der Vielzahl der verschiedenen Berufsgruppen und Arbeitsfelder im Gesundheitswesen wurde eine Auswahl getroffen, die der Untersuchung darüber diente, ob und inwieweit sich die Praxis des Gesundheitswesens im Sinne des Bundeskinderschutzgesetzes entwickelte.

Die Befragungen im Bereich des Gesundheitswesens fokussierten insbesondere folgende Inhalte:

• Erfahrungen in Fällen mutmaßlicher Kindeswohlgefährdung

• Vorgehen in Fällen mutmaßlicher Kindeswohlgefährdung

  • Erörterung der Situation mit dem Kind bzw. Jugendlichen und Eltern
  • Hinwirken auf die Inanspruchnahme von Hilfen
  • Inanspruchnahme von Beratung zur Gefährdungseinschätzung
  • Einbezug des Jugendamtes bei Kindeswohlgefährdung

• Kooperation im Kinderschutz

• Wissen um die gesetzlichen Regelungen des § 4 KKG

• Wahrnehmung von Veränderung und Konstanz seit Inkrafttreten des BKiSchG

 

Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Erhebungen im Bereich des Gesundheitswesens:

Befragung von Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Bereiche des Gesundheitswesens

Befragung von niedergelassenen Kinder- und Jugendärztinnen und -ärzten

Befragung von Vertreterinnen und Vertretern aus Kinderschutzgruppen an Kliniken

Befragung von Fachärztinnen und -ärzten für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie

Befragung von medizinischen Fachgesellschaften, Berufsverbänden, Ärztekammern und Psychotherapeutenkammern

Weitere Berufsgruppen aus Bereichen des Gesundheitswesens

 

Veröffentlichung der Ergebnisse:

Bianca Bertsch (2016): Wirkungen des Bundeskinderschutzgesetzes - wissenschaftliche Grundlagen. Ergebnisbericht zu Erhebungen im Gesundheitswesen. München Download


Contact

+49 89 62306-211
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 Munich