Ausgangssituation

Im Zuge der Bildungsdiskussion sowie des "Ausbaus U3" rücken regionale Unterschiede im Bereich der öffentlichen Kindertagesbetreuung verstärkt in den Blick. Sie schaffen für Kinder nicht nur unterschiedliche Zugänge zu frühkindlicher Bildung, sondern für deren Eltern auch günstigere oder ungünstigere Voraussetzungen, um Familie und Erwerbstätigkeit zu vereinbaren.

Bislang liegen Auswertungen von Daten zum vorhandenen Bedarf, zur Qualität und zum Ausbauniveau der Kindertagesbetreuung meist nur auf Bundesländerebene vor. Analysen mit einer größeren regionalen Tiefenschärfe fehlen jedoch. Auch wurde bisher nicht systematisch untersucht, ob und welchen Einfluss regionale Kontextfaktoren (wie z.B. Bevölkerungsdichte, Sozialstruktur) auf die Entwicklung der Kindertagesbetreuung haben.

Contact

+49 89 62306-288
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 Munich

Additional Information

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.