Zielsetzung

Die bildungspolitische Diskussion der letzten Zeit hat bei Bund, Ländern und Kommunen sowie bei den Trägern der freien Wohlfahrt einen großen Handlungsbedarf im Feld der Familienbildung deutlich werden lassen. Das Projekt Opstapje ist ein sinnvoller und erfolgversprechender Ansatz, um die Angebotslücke im Bereich der Unterstützung sozial benachteiligter und bildungsferner Familien bei der Erziehung und Förderung ihrer Kinder zu füllen.
Aus dem Praxis-Feld ist eine stetig steigende Nachfrage nach Informationen über das Programm zu verzeichnen, vor allem da inzwischen eine abschließende positive Bewertung des Programms vorliegt und die für Deutschland adaptierten und für Kinder ab 18 Monaten weiterentwickelten Praxismaterialien zur Verfügung gestellt werden können. Auch die fortlaufende Bewerbung des Programms durch die LBS Bayerische Landesbausparkasse führt bereits jetzt, wenn auch auf Bayern begrenzt, zu einer weiteren Steigerung der Nachfrage.

Es kommt jetzt darauf an, die Ergebnisse und Produkte aus dem Modellprojekt der Praxis in geeigneter Form zu Verfügung zu stellen, um einen größtmöglichen Anwendungsnutzen zu erzielen. Ein wichtiger Schritt dazu ist die Erstellung des Leitfadens zur Programmimplementierung, der die Basis für einen breiteren Einsatz des Programms in Deutschland darstellt. Potenzielle Träger und interessierte Kommunen sollen damit in die Lage versetzt werden, wissensbasierte und empirisch fundierte Entscheidungen über den möglichen Einsatz des Programms zu treffen.

Contact

+49 89 62306-323
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 Munich

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.