Ausgangssituation

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte haben sich nicht nur die objektiven Lebens- und Arbeitsbedingungen in und für Familien geändert, sondern auch die subjektiven Ansprüche von Familienmitgliedern an ihr eigenes sowie an ihr gemeinsames Leben. Damit ergeben sich neue, immer komplexer werdende Herausforderungen für familiale Akteure, ein gemeinsames Miteinander herzustellen und konsistent zu erhalten. So sind beispielsweise Gemeinsamkeit stiftende Routinen (wie gemeinsame Mahlzeiten) und Rituale (wie das allabendliche Ins-Bett-Bringen) in der Familie schwer zu vollziehen, wenn Eltern als Arbeitnehmer immer mobiler und zeitlich flexibler sein müssen.

Contact

+49 89 62306-255
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 Munich

Additional Information

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.