wissenschaftlicher Referent

Felix Pausch, Dipl.-Soz.

Contact

Felix Pausch, Dipl.-Soz.
Felix Pausch
+49 345 68178-39
Deutsches Jugendinstitut Außenstelle Halle
Franckeplatz 1
Haus 12/13 06110 Halle

Politisch-weltanschaulicher Extremismus und Radikalisierung im Jugendalter

pädagogische Präventions-, Distanzierungs- und Deradikalisierungspraxis in sozialer Arbeit und Kinder-/Jugendhilfe

qualitative Methoden - insbesondere strukturale/Objektive Hermeneutik, Kultursoziologie, Religionssoziologie, Sozialisationstheorie, Professionalisierungstheorie, Familiensoziologie, ästhetische Theorie/Kunstsoziologie/Werktheorie, Musiktheorie/-wissenschaft, Militärsoziologie

Publikationen
 

Langner, Joachim/Herding, Maruta/Pausch, Felix (i.E.): „Klar ist das Thema“ – Religion in der Distanzierungsarbeit im Handlungsfeld des gewaltorientierten Islamismus. In: Langner, Joachim/Herding, Maruta/Hohnstein, Sally/Milbradt, Björn (Hrsg.): Religion in der pädagogischen Auseinandersetzung mit islamistischem Extremismus. Reihe: Schriftenreihe der Arbeits- und Forschungsstelle Rechtsextremismus und Radikalisierungsprävention. Band 14. Halle (Saale): Deutsches Jugendinstitut

Vorträge

Milbradt, Björn/Pausch, Felix (20.03.2019): Über "Gefährder" und "Gefährdete". Zur Rolle von Angst und Unsicherheit im Radikalisierungsdiskurs. Vortrag. Sektionstagung „Erziehungswirklichkeiten in Zeiten von Angst und Verunsicherung.“ Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Köln

Sonstiges

Hohnstein, Sally/Langner, Joachim/Pausch, Felix (2019): Arbeits- und Forschungsstelle Rechtsextremismus und Radikalisierungsprävention des DJI. In: connectNRW Dossier. Extremismusforschung. Erkenntnisse aus den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften. (hrsg. v. DLR Projektträger connectNRW), S. 13-14 [online unter: https://www.connectnrw.de/media/content/connectNRW_Dossier_Extremismusforschung_2019.pdf]

seit 2018 Wissenschaftlicher Referent am Deutschen Jugendinstitut

  • 2019 Arbeits- und Forschungsstelle Rechtsextremismus und Radikalisierungsprävention (AFS)
  • 2018 Forschungsprojekt „Gewaltorientierter Islamismus im Jugendalter – Zur Bedeutung signifikanter Anderer und kollektiver Erfahrungsräume“ (in Vertretung)

2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centrum für Religion und Moderne (CRM) der Universität Münster

2014-2015 Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für interpretative Soziologie der Universität Frankfurt am Main, Prof. Dr. Thomas Scheffer

2010-2013 Hilfskraft bei der Arbeitsgemeinschaft Objektive Hermeneutik e.V. (AGOH)

2009, 2010 Assistent von Prof. Dr. Ulrich Oevermann, Objektive-Hermeneutik-Sommerkurs des Instituts für hermeneutische Sozial- und Kulturforschung e.V. (IHSK)

2008-2012 Studentische Hilfskraft am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Frankfurt am Main

2005-2013 Studium der Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main; Nebenfächer: Sozialpsychologie, Religionsphilosophie, Methoden der emprischen Sozialforschung, Philosophie, Orientalistik; Abschluß als Diplom-Soziologe

Diese Seite verwendet Cookies um die Funktionalität sicherzustellen, Zugriffe zu analysieren und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern.
Durch die weitere Verwendung stimmen Sie der Verarbeitung von Cookies zu. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerspruch finden Sie in der Datenschutzerklärung.