Wiss. Referent/in

Dr. Annalena Yngborn, Dipl. Sozialwiss.

Contact

Dr. Annalena Yngborn, Dipl. Sozialwiss.
+49 89 62306-330
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 Munich

Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter
(Programmtheorie-) Evaluation
Diskurse über Kinderdelinquenz und Jugendkriminalität

Pädagogische Praxis, abweichendes Verhalten
Programmtheorie-Evaluation

International vergleichende Strafvollzugsforschung
Mediation, Kommunikationstheorien

 

Veröffentlichungen
 
Thunberg, Sara/Willems, Diana/Schmoll, Annemarie/Yngborn, Annalena (2020): Same, same but different: A comparative study of the Swedish and German support systems for young victims of crime. In: European Journal of Criminology. S. 17 [online unter: https://journals.sagepub.com/doi/10.1177/1477370820952686]

 

Fischer, Thomas A.; Schmoll, Annemarie; Willems, Diana & Yngborn, Annalena (2020): Zahlen, Daten, Fakten zu Jugendgewalt. In: Corax - Fachmagazin für Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen, H. 2, S. 22-25.

 

Fischer, Thomas A./ Schmoll, Annemarie/Willems, Diana/Yngborn, Annalena (2018): Jugendgewalt. Reihe: Durchblick. Informationen zum Jugendschutz. Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz/Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention.

 

Yngborn, Annalena/Hoops, Sabrina (2018): Das Logische Modell als Instrument der Evaluation in der Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter. In: Nationales Zentrum für Kriminalprävention (NZK) (Hrsg.): Evidenzorientierte Kriminalprävention in Deutschland − Ein Leitfaden für Politik und Praxis, S. 349-368.

 

Fischer, Thomas A./Holthusen, Bernd/Schmoll, Annemarie/Willems, Diana/Yngborn, Annalena (2017): Delinquenz und Viktimisierungserfahrungen von jungen Geflüchteten. Fachliche Einschätzungen der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention am Deutschen Jugendinstitut (DJI) zur aktuellen Diskussion über Delinquenz und Viktimisierungserfahrungen von jungen Geflüchteten. Positionspapier zu „Delinquenz und Viktimisierungserfahrungen von jungen Geflüchteten.“ Deutsches Jugendinstitut. [online unter: www.dji.de/fileadmin/user_upload/jugendkriminalitaet/Junge_Gefluechtete_AST2017.pdf (10.07.2017)]

 
Yngborn, Annalena (2017): Logische Modelle als Chance für Partizipation und Nachhaltigkeit in der Evaluation kriminalitätspräventiver Projekte. In: unsere Jugend, S. 411-420.
 

Yngborn, Annalena (2017): Schweden. In: Dünkel, Frieder/Thiele, Christoph/Treig, Judith (Hrsg.): Elektronische Überwachung von Straftätern – Divergenzen und Ähnlichkeiten in europäischen Sanktionensystemen, S. 425-436.

 

Lüders, Christian/Fischer, Thomas A./Holthusen, Bernd/Hoops, Sabrina/Schmoll, Annemarie/Willems, Diana/Yngborn, Annalena (2016): Das Phänomen Amok. Fachliche Einschätzung der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention (DJI) zur aktuellen Diskussion.  Positionspapier. [online unter: https://www.dji.de/fileadmin/user_upload/jugendkriminalitaet/DJI_AST_Positionspapier_Amok.pdf (16.09.2020)]


Yngborn, Annalena (2014): Schweden. In: Drenkhahn, Kirstin/Dudeck, Manuela/Dünkel, Frieder (Hrsg.): Long-Term Imprisonment and Human Rights, S. 256-270.
 
Yngborn, Annalena (2011): Strafvollzug und Strafvollzugspolitik in Schweden - vom Resozialisierungs- zum Sicherungsvollzug? Eine Bestandaufnahme der Entwicklung in den letzten 35 Jahren. Forum-Verlag Godesberg.
 

Haußmann, Berit/Yngborn, Annalena (2011): Rezension zu: Wyatt Knowlton, Lisa/Phillips, Cynthia C.: The Logic Model Guidebook. Better Strategies for Great Results. Sage. In: Zeitschrift für Evaluation, 2011, Heft 1, S. 141-144.


 

Yngborn, Annalena (2011): Criminal policy in Sweden – from rehabilitation to prison? In: Coester, Marc/Marks, Erik (Eds.): International Perspectives of Crime Prevention 3. Contributions from the 3rd Annual International Forum, S. 19-26.

 
Haußmann, Berit/Yngborn, Annalena (2010): Das "Logische Modell" als Instrument der Evaluation in der Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention. In: Forum Kriminalprävention, S. 31-35.

Haußmann, Berit/Yngborn, Annalena (2010): Das Logische Modell als Instrument der Evaluation in der Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter - eine Projektskizze. In: Soziale Passagen, S. 155-158.

Haußmann, Berit/Yngborn, Annalena (2010): Entwicklung von Logischen Modellen in der Kriminalitätsprävention im Kindes- und Jugendalter. In: Bono, Maria Laura (Hrsg.): Performance Management in NPOs, S. 157-169.
 
Lüders, Christian/Holthusen, Bernd/Hoops, Sabrina/Haußmann, Berit/Lustig, Sylvia/Schäfer, Heiner/Yngborn, Annalena (2009): Der Amoklauf von Winnenden. Argumente der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention (DJI) zur aktuellen Diskussion. In: FORUM Jugendhilfe, S. 57-59.
 
Lehraufträge
 
Yngborn, Annalena (Wintersemester 2019/2020): Einführung in das System der soziallen Sicherung. Hochschule München. Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Soziale Arbeit (BA).
 
Yngborn, Annalena (Wintersemester 2019/2020): Sozialpolitische Zukunftsfragen. Hochschule München. Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Soziale Arbeit (BA).

Yngborn, Annalena (Sommersemester 2019): Soziologie II. Seminar. Technische Hochschule Rosenheim. Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften.. Soziale Arbeit (BA). Mühldorf am Inn.
 
Yngborn, Annalena (Sommersemester 2019): Wissenschaftliches Arbeiten und Kommunikation. Seminar. Internationale Hochschule Duales Studium (IUBH). B.A. Soziale Arbeit. München.
 
Yngborn, Annalena (Wintersemester 2018/2019): Wissenschaftliches Arbeiten und Kommunikation. Seminar. Internationale Hochschule Duales Studium (IUBH). B.A. Soziale Arbeit. München.
 
Yngborn, Annalena (Sommersemester 2018): Soziologie II. Seminar. Technische Hochschule Rosenheim. Fakultät für Angewandte Gesundheits- und Sozialwissenschaften.. Soziale Arbeit (BA). Mühldorf am Inn.
 
Yngborn, Annalena (Sommersemester 2018): Wissenschaftliches Arbeiten und Kommunikation. Seminar. Internationale Hochschule Duales Studium (IUBH). B.A. Soziale Arbeit. München.
 

Liste vervollständigenListe reduzieren

seit Juni 2015: Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut München e.V. in der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalitätsprävention

März 2013 bis Oktober 2013: Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut München e.V. in der Forschungsplanung

Januar 2009 bis Januar 2011: Wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut München e.V. im Projekt "Logische Modelle in der Kriminalitätsprävention"

November 2006 bis Januar 2009: Studentische Teilzeitkraft am Deutschen Jugendinstitut München e.V. in der Informationstechnologie

März 2006 bis Juni 2007: Ausbildung zur Mediatorin an der Akademie Perspektivenwechsel (München)

Oktober 1998 bis April 2005: Studium der Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Abschluss: Diplom-Sozialwissenschaftlerin)


Oktober 2006 bis Februar 2011: Promotion am Lehrstuhl für Kriminologie der Ernst-Moritz-Arndt-Universität bei Hr. Prof. Dr. jur. Frieder Dünkel (Thema: Strafvollzug und Strafvollzugspolitik in Schweden - vom Resozialisierungs- zum Sicherungsvollzug? Eine Bestandaufnahme der Entwicklung in den letzten 35 Jahren). Abschluss: Dr. jur.