Die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) bildet die Fachgruppe K4 am Deutschen Jugendinstitut. Ziel von WiFF ist, die Elementarpädagogik als Basis des Bildungssystems zu stärken. Um dies zu erreichen, muss die Qualität der pädagogischen Arbeit in Kindertageseinrichtungen weiterentwickelt werden. Schlüssel dazu ist die Professionalisierung der Fachkräfte. Spezialisierungen und verschiedene Berufsprofile sollen es möglich machen, die vielfältigen Aufgaben am Bildungsort Kita zu erfüllen. Entscheidend dabei ist der Zugang zu wissenschaftlich fundiertem Wissen und zu und berufsbegleitender Weiterbildung. WiFF fördert dies und generiert gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Politik und Praxis Wissen zu aktuellen Themen der Frühpädagogik wie Kinder in den ersten drei Lebensjahren, Sprache, Inklusion, Zusammenarbeit mit Eltern und stellt es in Form von Publikationen kostenfrei zur Verfügung.

WiFF beobachtet und analysiert den Professionalisierungsprozess pädagogischer Fachkräfte durch Befragungen von Akteurinnen und Akteuren des Aus- und Weiterbildungssystems, durch die Erhebung von Daten zur Entwicklung der kindheitspädagogischen Studiengänge sowie mit der Analyse von Arbeitsmarkt und Beschäftigung, Qualifizierung und  Zukunft des Personals in der Kindertagesbetreuung.

Als Teil der nationalen Qualifizierungsinitiative "Aufstieg durch Bildung" engagiert sich das Projekt für eine bessere Verzahnung von beruflich und hochschulisch erworbenen Kompetenzen und fördert kompetenzorientierte Weiterbildung. Diese setzt am Wissen und an den Fertigkeiten der Teilnehmenden an und stellt die Bewältigung konkreter Handlungsanforderungen in den Mittelpunkt. Dafür werden themenspezifische Kompetenzprofile erarbeitet. Zusammen mit Beispielen für die Umsetzung einer kompetenzorientierten Weiterbildung und fachwissenschaftlichem Hintergrundwissen werden sie in der Publikationsreihe "Wegweiser Weiterbildung" veröffentlicht.

Die Weiterbildungsinitiative trägt ihre Ergebnisse in die Fachöffentlichkeit und vernetzt  Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft, Fachpolitik sowie Aus- und Weiterbildung und hält so die Kommunikation über Qualität und Professionalisierung in der Frühpädagogik lebendig.

Partner des DJI beim Projekt WiFF sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Robert Bosch Stiftung. WiFF wird aus Mitteln des BMBF gefördert. 

Weitere Informationen: www.weiterbildungsinitiative.de

Kontakt

+49 89 62306-313
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München