Kontakt München

DJI München
Deutsches Jugendinstitut e.V.
Nockherstr. 2
81541 München
Tel. +49 89 62306-0
Fax +49 89 62306-162

Kontakt Außenstelle Halle

Franckesche Stiftungen
Franckeplatz 1
Haus 12 - 13
06110 Halle (Saale)
Tel. +49 345 68178-0
Fax +49 345 68178-47


36% der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland sind laut einer Studie aus 2005 freiwillig engagiert. Alle diese Menschen arbeiten ohne Entgelt in vielfältigen Formen und in den unterschiedlichsten Bereichen, z.B. in Vereinen, in sozialen Organisationen, in Verbänden, in Kirchengemeinden, in Projekten, in Bürgerinitiativen, in Nachbarschaftsgruppen, in Parteien usw. Dieses bürgerschaftliche Engagement ist nicht nur eine der tragenden Säulen der Zivilgesellschaft, es ist soziales Kapital, ohne das unser Zusammenleben nicht funktionieren würde. Und es kann auch Brücken bauen zwischen Erwerbsarbeit und Arbeitslosigkeit, zwischen Unternehmen und sozialen Organisationen.
Frauen und Männer, die sich freiwillig engagieren, erwerben dabei Kompetenzen, entwickeln vorhandene Kompetenzen weiter und gewinnen damit Handlungsmöglichkeiten, die sie in allen ihren Lebensbereichen einsetzen und nutzen können. Es sind vor allem soziale und personale Kompetenzen, die – anders als in Schule und Ausbildung – nicht in formalisierten Lernprozessen erworben werden, sondern durch learning by doing, also „Bilden durch Tun“. Da dieses informelle Lernen nicht durch Prüfungen belegt oder gemessen werden kann, braucht es besondere Verfahren, um festzustellen, welche Kompetenzen in welcher Weise im Freiwilligenengagement erworben worden sind.
Mit diesem Forschungsvorhaben soll die Entwicklung und Erprobung eines Instrumentariums gefördert werden, das die durch Lernen im sozialen Umfeld (in Projekten, Vereinen, im bürgerschaftlichen Engagement, Familie usw.) erworbenen Kompetenzen vorrangig für Unternehmen, jedoch ebenso für andere Institutionen, wie Bildungsträger und Verwaltungen, transparent macht, ihre Bewertung ermöglicht und ihre Anerkennung in Arbeitswelt und Gesellschaft unterstützt. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung eines Kompetenznachweises "Lernen im sozialen Umfeld", der den Individuen neuartige Arbeits- und Lernbiografien eröffnet und Übergänge zwischen unterschiedlichen Tätigkeits- und Lernfeldern erleichtern soll. Gleichzeitig soll damit auch den Unternehmen ein Instrument in die Hand gegeben werden, um das in außerbetrieblichen, vor allem in freiwilligen und ehrenamtlichen Tätigkeiten erworbene Wissen und Können für die Personalentwicklung zu nutzen.


Kontakt

Kompetenznachweis Lernen im sozialen Umfeld
Deutsches Jugendinstitut
Nockherstr. 2
81541 München
E-Mail: Jurczyk

Weiterführende Informationen

Gefördert / finanziert durch:

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Programmmanagement:
ABWF/QUEM

ABWF/QUEM

In Kooperation mit:
kifas gGmbH

 KAB-Institut für Fortbildung u. angewandte Sozialethik (kifas gGmbH)