Das Projekt "Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei" ist auf eine Laufzeit von insgesamt zwei Jahren angelegt. Es hat die Entwicklung eines spracherwerbstheoretisch fundierten und konzeptionellen Ansatzes zur sprachlichen Bildung und Förderung von Kindern unter drei Jahren im pädagogischen Alltag zum Ziel. Hierfür wird auf den bereits im Projekt "Sprachliche Förderung in der Kita" entstandenen konzeptionellen Ansatz für die Altersgruppe der drei- bis sechsjährigen Kinder zurückgegriffen. Auf der Grundlage dieses bereits in der Praxis bewährten Ansatzes soll durch entsprechende Modifikationen und Ergänzungen eine neue Konzeption geschaffen werden, die spezifisch auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen von Kindern unter drei Jahren ausgerichtet ist. Es soll aufgezeigt werden, wie die sprachliche Entwicklung der Kinder in ihren ersten Lebensjahren gezielt begleitet und unterstützt werden kann.

Zentrale Aufgabe des Projekts ist die Sensibilisierung des pädagogischen Fachpersonals in Kindertageseinrichtungen und der Tagespflegepersonen für sprachliche Entwicklungsprozesse von ein- und mehrsprachigen Kindern im Alter zwischen 0 und 3 Jahren. Zur Umsetzung des Konzepts in der Praxis soll ein breites Spektrum an sprachlicher Anregung im erzieherischen und pädagogischen Alltag aufzeigt werden. Die Zusammenarbeit mit Eltern im Sinne einer Erziehungspartnerschaft ist ein weiterer Schwerpunkt des Projekts.

Die Erarbeitung des Projekts erfolgt im Hinblick auf die Praxisrelevanz des zu entwickelnden Qualifizierungsmaterials für Erzieherinnen in Kooperation mit pädagogischen Fachkräften.