Kontakt München

DJI München
Deutsches Jugendinstitut e.V.
Nockherstr. 2
81541 München
Tel. +49 89 62306-0
Fax +49 89 62306-162

Kontakt Außenstelle Halle

Franckesche Stiftungen
Franckeplatz 1
Haus 12 - 13
06110 Halle (Saale)
Tel. +49 345 68178-0
Fax +49 345 68178-47

News
16.10.2014

Bundesministerin Manuela Schwesig zu Gast bei der DJI-Jahrestagung »Risikokarrieren im Kindes- und Jugendalter – Aufwachsen zwischen Risiken und Risikomanagement« am 11./12. November 2014 in Berlin

Auf der Agenda der DJI-Jahrestagung 2014 stehen Risikopotenziale und risikohafte Verläufe in der Biografie von Kindern und Jugendlichen. In acht wissenschaftlichen Foren werden zahlreiche Risiken im Prozess des Aufwachsens thematisiert: Zum Beispiel Problemlagen in der Familie, in der Schule, beim Übergang in den Beruf sowie Gewalt- und Radikalisierungstendenzen. Gleichzeitig werden beteiligte Institutionen wie Kinder- und Jugendhilfe, Schule, Polizei und Justiz in den Blick genommen und die komplexen Mechanismen im Zusammenspiel von individuellem und institutionellem Handeln untersucht. Es wird hinterfragt, inwieweit sie möglicherweise dazu beitragen, problematische, riskante Prozesse zu verfestigen beziehungsweise »Risikokarrieren« zu produzieren.
Programm und Anmeldung

Programmflyer (PDF download)

News
16.10.2014

DJI-Empfehlungen zu Taschengeld und Gelderziehung

CoverIn der Expertise „Taschengeld und Gelderziehung“ haben die DJI-Wissenschaftlerinnen Dr. Alexandra Langmeyer und Ursula Winklhofer das Thema Taschengeld fundiert aufgearbeitet und den Umgang von Kindern und Jugendlichen mit Geld anhand empirischer Befunde und aktueller Publikationen analysiert.

Die Autorinnen zeigen auf, über wie viel Geld Kinder und Jugendliche heutzutage verfügen und wofür sie es ausgeben. Sie behandeln auch die Themen ökonomische Sozialisation, Gelderziehung innerhalb und außerhalb der Familie sowie Überschuldung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen und geben zahlreiche Empfehlungen.

Medieninformation

Zur Expertise


Top Thema
27.08.2014

Armutsrisiko Familie – was ist uns Familie wert?

Logo © JackF - FotoliaKinder sind teuer. An die 120.000 Euro werden im Schnitt in den Nachwuchs investiert, bis er volljährig ist. Besitzt ein Ehepaar ohne Kinder durchschnittlich ein Nettovermögen von 108.000 Euro, so verfügt ein Paar mit zwei Kindern nur über 50.000 Euro. Besonders schlecht stehen Alleinerziehende da: Ein Single mit zwei Kindern verfügt im Mittel nur über 21.000 Euro. Sind Kinder also ein Armutsrisiko? Eine an sozialer Gerechtigkeit ausgerichtete Familienpolitik müsste das verhindern. Aber greifen die rund 150 familienpolitischen Maßnahmen, für die der Staat pro Jahr rund 125 Mrd. Euro ausgibt? Was kann getan werden, um armen Familien dauerhaft aus der Arbeitslosigkeitsspirale zu helfen, aber auch Mittelstands-Familien vor dem Abrutschen in die Armut zu schützen. Ein ökonomischer Blick auf Familien in Not und eine Suche nach Alternativen und Perspektiven.

weiter


Forschung
06.08.2014

Junge Strafgefangene:
Wege aus der Haft

Für jugendliche Inhaftierte stellt der Übergang aus der Haft in Arbeit oder Ausbildung eine besondere Heraus­forderung dar. Die DJI-Studie zeigt auf, dass viele junge Gefangene über keine Berufsausbildung und keine oder nur niedrige Schulabschlüsse verfügen. Junge inhaftierte Frauen sind davon in noch höherem Maß betroffen. Ein auf den Übergang abgestimmtes Unterstützungs- und Qualifizierungs­angebot während der Haft erscheint essentiell für Übergangsperspektiven der jungen Inhaftierten.
Projekt „XENOS – Integration und Vielfalt“
Erste Ergebnisse der Basisbefragung junger Strafgefangener

DJI in den Medien
22.09.2014

Betreuungsgeld in der Diskussion

DJI-Direktor Prof. Dr. Thomas Rauschenbach diskutierte auf Einladung des NDR in der Sendung Redezeit gemeinsam mit Prof. Dr. Uta Meier-Gräwe (Universität Gießen) und Siegfried Stresing (Deutscher Familienverband) Sinn und Zweck bzw. das Für und Wider des Betreuungsgeldes als Instrument der Familienpolitik. Kommunalen DJI-Planungs­befra­gun­gen zufolge würden gerade benachteiligte Familien die finanzielle Unterstützung der frühen Förderung ihrer Kleinkinder in öffentlichen Betreuungseinrichtungen vorziehen.
zum Podcast

Lesetipp

Kirsten Fuchs-Rechlin, Gudula Kaufhold, Mareike Thuilot, Tanja Webs

Der U3-Ausbau im Endspurt

Analysen zu kommunalen Betreuungsbedarfen und Betreuungswünschen von Eltern

zur Publikation (PDF)

Veranstaltungen

Wissenschaftliche DJI-Jahrestagung
am 11./12. November in Berlin

Risikokarrieren im Kindes- und Jugendalter

Aufwachsen zwischen Risiken und Risikomanagement

Programm/Anmeldung

Letzte Änderung: 16.10.2014 09:26 Uhr